Nachtrudern 2014

berichte_Nachtrudern2014

Auch in diesem Jahr fand wieder das, mittlerweile schon zur Tradition gewordene, Nachtrudern statt.

Es waren wieder viele dabei um den Kanal bei Dunkelheit zu entdecken. Dabei wurden die Boote mit bunten Knicklichtern, Fackeln und einem Rundumlicht bestückt.

Anschließend saßen alle gemütlich in der Bootshalle, wärmten sich bei einem heißen Kakao auf und bedienten sich am reichlichen Kuchen- und Kekse-Buffet

Abrudern mit Taufe 2014

berichte_Abrudern&Taufe2014 (1 von 8)

In diesem Jahr begann das Abrudern mit der Taufe unseres neuen Renn-Doppelvierers. Die Kinder, die mit diesem Boot schon auf einigen Regatten gestartet sind, haben sich den Namen „Themse“ ausgesucht. Wir haben uns sehr gefreut, dass über 50 Personen zur Taufe gekommen sind und wollen uns auch nochmal bei unseren Förderern ganz herzlich bedanken!

Im Anschluss gab es dann eine etwas längere Jungfernfahrt für das neue Boot. Mit 40 Personen in insgesamt 7 Booten ruderten wir bis nach Henrichenburg, wo uns die leckere Erbsensuppe von Frau Risse erwartete. Bei 20°C und Sonnenschein machten wir eine ausgiebe Pause in Henrichenburg, bis wir dann zurück zum Bootshaus ruderten.

berichte_Abrudern&Taufe2014 (7 von 8)

Herbstcup Essen-Kettwig 2014

berichte_Herbstcup2014 (1 von 3)

Für die Mannschaft mit Nils Wilke, Emilia Staab, Ferdinand Kubiak, Vivien Bußmann und Victor Kosel war der Herbstcup in Essen-Kettwig die letzte Kinderregatta. Im nächsten Jahr starten sie dann als B-Junioren.

Jedes gemeldete Boot bestreitet vier Rennen. Die Zeit entscheidet über die pro Rennen zu vergebene Platzziffer. Sieger ist das Boot mit der niedrigsten Platzziffersumme aus den vier Rennen. Bei gleicher Platzziffersumme entscheidet die Gesamtzeit aller vier Teilstrecken.

Am Samstag belegte die Mannschaft im ersten Rennen (2500 m) den 2. Platz und im zweiten Rennen (750 m) den 1. Platz. Am Sonntag wurde es im dritten Rennen (4000 m) wieder der 2. Platz und im vierten Rennen (250 m) nochmal der 1. Platz.

Am Ende hatte unsere Mannschaft die gleiche Platzziffersumme wie das Boot aus Essen-Kettwig. Leider war die Gesamtzeit aller vier Strecken bei dem Boot aus Essen-Kettwig etwas besser und somit machte unsere Mannschaft insgesamt den 2. Platz.
Trotzdem eine tolle Leistung!

Harkortseeregatta in Wetter 2014

RegattaHarkortsee2014 (8 von 14)

In diesem Jahr nahmen wir nur an der Kurzstrecke (430 m) der Harkortseeregatta in Wetter teil, da zur selben Zeit das Herbstlager am Möhnesee statt fand. Für unsere Mannschaften war es ein toller Erfolg. Die Ergebnisse:

RennenMannschaftErgebnis
Jungen 1xFerdinand Kubiak1. Platz
Junioren B 2xLukas Krumpiegl und Lennart Kaufmann1. Platz
Junioren B 2xLinus Winner und Josha Hacker2. Platz
Jungen Gig 4x+Nils Wilke, Victor Kosel, Emilia Staab, Ferdinand Kubiak und Steuermann Hannes Hacker1. Platz
Jungen 2xNils Wilke und Ferdinand Kubiak1. Platz

Ein paar Fotos der Regatta findet ihr hier.

Herbstlager am Möhnesee 2014

berichte_HeLa2014

Auch in diesem Jahr fand das Herbstlager am Möhnesee statt. Mit 21 Ruderern waren wir eine etwas kleinere Runde als sonst, doch die gute Stimmung wurde dadurch nicht minimiert.

Am ersten Tag haben wir das super sonnige Wetter so richtig genossen. Nach dem Frühstück und dem Mittagessen machten wir jeweils ausgiebige Ruderfahrten und anschließend wurde geschwommen, sich im schmalen 1er erprobt oder einfach nur in der Sonne gefaulenzt. Das Gelände des Schullandheims des Archigymnasiums Soest, in dem wir übernachteten, ist ein wirklich schöner Ort!

Am zweiten Tag war es dann schon Zeit für die traditionelle Rallye. Drei Gruppen traten in fünf Aufgabenteilen (Rallye mit dem Boot, Wissensfragen zur Ruderriege, Rallye zu Fuß, Kreativteil und Abendteil) den ganzen Tag über gegeneinander an. Nach der Siegerehrung versammelten wir uns alle am Lagerfeuer und ließen den Abend ganz gemütlich mit Stockbrot und Marshmallows ausklingen.

Am dritten Tag brach eine Hälfte der Teilnehmer zur Harkortseeregatta nach Wetter auf. Den Bericht dazu könnt ihr hier lesen. Die andere Hälfte verbrachte einen weiteren schönen Tag am und auf dem Möhnesee.

Am vierten und letzten Tag gab es einen ganz neuen Programmpunkt für ein Herbstlager: ein Fernsehteam der WDR Lokalzeit Süd-Westfalen besuchte uns. Hier findet ihr den Bericht.

Zusammengefasst war es mal wieder ein sehr schönes und abwechslungsreiches HeLa!

Clubregatta des RC Hansa Dortmund 2014

berichte_Clubregatta_2014_ 11

Letzten Samstag war die Clubregatta des RC Hansa Dortmund. Zwei Boote der Ruderriege haben an der Schülerliga teilgenommen und sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Dortmund-Ems-Kanal gegen die anderen Schulen behauptet. Der 1. Platz ging an Vivien Bußmann, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Ferdinand Kubiak. Glückwunsch!

Mehr Bilder der Clubregatta findet ihr hier.

Ruhrsprint Bochum/Witten 2014

Am 30. und 31. August war der Ruhrsprint (500 m) in Bochum/Witten.

Am ersten Tag sollten ursprünglich Ferdinand Kubiak und Nils Wilke im Jungen-2er starten, da Nils aber leider krank war, sprang Vivien Bußmann für ihn ein. Die beiden traten dann natürlich gegen reine Jungenmannschaften an, machten aber trotzdem einen tollen 2. Platz. Für den Kinder-Mix-4er mit Vivien Bußmann, Victor Kosel, Ferdinand Kubiak, Emilia Staab und Steuerfrau Sophie Mettler wurde es ebenfalls der 2. Platz. Bei beiden Rennen wäre auch der 1. Platz drin gewesen, doch leider waren nicht alle gesundheitlich ganz fit. Am zweiten Tag starteten keine Kinder.

Die B-Junioren Josha Hacker und Linus Winner landeten an beiden Tagen im 2er auf dem 3. Platz. Die Konkurrenz in dieser Altersklasse ist dann doch schon größer, trotz dessen sahen die Rennen sehr ordentlich aus.

Der Mix-4er mit Irina Graf, Jan Mundry, Birthe Ottjes und Daniel Smit belegte am ersten Tag den 3. Platz, doch am zweiten Tag fuhr die Mannschaft dann als Erste über die Ziellinie und sicherte sich ein traditionelles Siegerstegfoto:

berichte_2014-08-31_sieger_066b

SommerWaFa auf der Themse in England 2014

berichte_SommerWaFa2014100

We’re back!

Vor vier Wochen begann unsere SommerWaFa auf der Themse in Lechlade, wo wir an der Halfpenny Bridge unsere Boote zu Wasser ließen. Das Wetter war von Anfang an großartig und (abgesehen von einem Tag) blieb es bis zum Schluss sommerlich. Von wegen in England regnet es immer! In der zweiten Nacht übernachteten wir auf einer Insel zwischen Schleuse und Wehr in Chimney und nach der zweiten Etappe erreichten wir dann schon Oxford, wo wir bei den Oxford Sea Cadets übernachteten. Hier ist die Themse schon etwas breiter als im Oberlauf, wo die Steuerleute sich ordentlich in die Steuerleine hängen mussten, um die Boote durch die engen Kurven zu steuern. In Oxford verbrachten wir unseren ersten Ruhetag und schauten uns die Universitätsstadt und Drehort von Harry Potter an.

Die nächste Etappe führte uns nach Wallingford zum Wallingford Rowing Club, wo wir von einem ehemaligen Teilnehmer des Boat Race eine spontane Führung durch das Fleming Boat House, Trainingort des Oxford University Boat Club, bekamen. Anschließend nahmen wir in der Innenstadt bei einem 24-Stunden Rudern auf dem Ergo für einen guten Zweck teil.

Der Upper Thames Rowing Club in Henley, wo jährlich die Henley Royal Regatta stattfindet, war unser nächstes Ziel. Ein Tag später war dann auch schon Halbzeit beim Eton Excelsior Rowing Club. Hierhin kamen auch noch sechs Ruderer aus Dortmund nach, sodass wir nun mit vier Vierern weiter zum Kingston Rowing Club ruderten.

Ziel der vorletzten Etappe war der Thames Rowing Club, bei dem wir vier Nächte blieben. Nun trennten uns nur noch wenige Kilometer von der Tower Bridge in London. Wir passten den perfekten Zeitpunkt ab, sodass wir genau zum Gezeitenwechsel an der Tower Bridge waren. Wir sind also mit der Strömung (Ebbe) zur Tower Bridge und anschließend wieder mit der Strömung (Flut) zurück zum Bootshaus gerudert. Mitten durch London rudern – ein absolutes Highlight!

Vom Wasser aus hatten wir London also schon bestaunen können. Nachdem wir die Boote wieder verladen hatten, verbrachten wir nun die nächsten zweieinhalb Tage damit, London zu Fuß zu erkunden. Am Abschlussessentag waren wir morgens so richtig Englisch frühstücken und abends bei dem offiziellen Abschlussessen wurde die Abschlussrede, die traditionell von dem jüngsten Teilnehmer gehalten wird, sogar auf Englisch gehalten.

Am 2. August, also vor zwei Wochen, waren wir dann wieder zurück in good old Germany.

Wir haben natürlich noch viel mehr in England erlebt. Einen ausführlichen Bericht könnt ihr dann im nächsten Remex lesen. Bis dahin: Lasst euch die Geschichten von den Teilnehmern erzählen oder schaut euch hier die Bilder der Wanderfahrt an.

Für mich war diese Wanderfahrt eine ganz besondere und ich glaube ich bin nicht die Einzige, der das so geht.

Vielen Dank für zwei schöne Wochen in England!

Frühstück am Kanal 2014

berichte_Fruehstueck2014

Letzten Freitag haben wir zum Abschluss des Schuljahres am Bootshaus gefrühstückt und damit die Sommerferien eingeläutet. Anschließend wurde natürlich auch noch gerudert.

In den Ferien ist weiterhin samstags um 14 Uhr Rudern. Nur am 26. Juli und 2. August muss der Ruderbetrieb ausfallen, da wir dann auf SommerWaFa auf der Themse sind.

Falls wir uns nicht mehr sehen, wünsche ich euch schöne Sommerferien!