FronWaFa 2016

Fronwafa_2016-77

Die diesjährige Fronleichnamwanderfahrt fand auf der Ems statt. Mittwoch nach der Schule machten wir uns auf den Weg nach Greven, einer kleinen Stadt im Münsterland. Am Donnerstag, Fronleichnam, ruderten wir dann unsere erste Etappe zum Canu Club Emsdetten. Das Etappenziel für Freitag war Rheine, wo wir nach dem Rudern den Naturzoo Rheine besuchten. Bekannt ist der Naturzoo Rheine für den Affenwald, den man durch eine Schleuse betreten kann und wo die Affen die Möglichkeit haben, unmittelbar an einen heranzukommen. Da die Affen jedoch gerade Futter bekommen haben, war das Interesse an uns nicht sehr groß. Anschließend grillten wir am RHTC Rheine und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Die längste Etappe nach Emsbüren erfolgte dann am Samstag. Wir hatten sehr großes Glück mit dem Wetter und bekamen keinen Regen und dafür einiges an Sonne ab, obwohl der Wetterbericht 30 Liter Regen pro Quadratmeter und Gewitter angesagt hattte. In Emsbüren war es dann auch schon Zeit für das Abschlussessen. Der jüngste Teilnehmer hielt eine schöne Rede, alle aßen sich satt und später am Abend gab es noch ein schönes Lagerfeuer. Am Sonntag war dann auch schon die letzte Etappe nach Lingen. Nachdem wir die Boote wieder auf den Hänger verladen hatten, brachen wir zurück nach Dortmund auf.

Schön wars!

Fotos könnt ihr euch hier anschauen!

OsterWaFa 2016

In diesem Jahr begann die traditionelle OsterWaFa in Eberbach auf dem Neckar. Nachdem wir in Eberbach angekommen sind, stand zu allererst eine Führung durch die Empacher Bootswerft auf dem Tagesplan. Diese war sehr interessant und spannend. Wir konnten sogar schon die ersten Teile des Deutschlandachters, der in diesem Jahr bei den Olympischen Spielen in Rio starten wird, sehen. Auf unserer ersten Etappe ruderten wir nach Heidelberg, eine wirklich schöne Stadt, die wir am Nachmittag/Abend noch zu Fuß erkunden konnten. Die nächste Etappe führte uns dann auch schon auf den Rhein und war zum Glück die einzige Etappe, an der es den ganzen Tag regnete. Ein leckeres Eis in der Wormser Innenstadt machte dies aber wieder gut. Bei der dritten Etappe hieß es dann Sommer, Sonne, Sonnenschein! Am Abend im Mainz waren nicht nur die Ostereier, sondern auch unsere Gesichter gut gefärbt…
Der folgende Tag brachte wieder schönes Wetter und versüßte somit eine der schönsten Etappen auf dem Rhein, die durch Binger Loch und Loreley führte. In St. Goar war es dann auch schon wieder Zeit für das Abschlussessen und die traditionelle Weinprobe bei Joachim Lorenz im Hotel Landsknecht.
Auf der vorletzten Etappe nach Neuwied ruderten wir durch die schönen Weinberge im Mittelrheinland und kamen auch an den Weinreben vorbei, dessen Wein wir am vorigen Abend verköstigten durften. Ziel der letzten Etappe war dann auch schon Bonn, wo wir dann unsere Boote wieder aufgeladen haben und zurück nach Dortmund gefahren sind.

IMG_5222

Insgesamt war es eine sehr schöne Wanderfahrt, die durch eine super Truppe auch für die Fahrtenleitung ein richtig entspannter Urlaub wurde. Vielen Dank dafür!

Unter „Fotos 2016“ könnt ihr euch alle Bilder der Wanderfahrt anschauen!

Anrudern 2016

Vergangenen Sonntag haben wir gemeinsam mit den anderen Ruder- und Kanuvereinen die Saison 2016 offiziell beim traditionellen Anrudern eröffnet. Die Sportdezernentin Birgit Zoerner auf dem Löschboot der Dortmunder Feuerwehr gab mit einem dreifach kräftigen „Ah – oi“ und „Hipp Hipp – Hurra“ den Startschuss.

DSC08964

DSC08891

Nach einer schönen Ausfahrt versammelten sich alle Wassersportler in den Räumen des FS 98 bei Grillwurst, Erbsensuppe, Kaffe und Kuchen. Anschließend haben wir unsere Boote für die Osterwanderfahrt auf Neckar und Rhein aufgeladen.
Wir wünschen euch schöne Ferien und frohe Ostertage!

Frohes neues Jahr 2016!

Wir wünschen euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2016!

Auch in diesem Jahr haben wir wieder viel vor.

  • Der Ruderbetrieb findet bis zu den Osterferien samstags um 14 Uhr statt.
  • Am 5. März ist unsere Jahreshauptversammlung (JHV) mit anschließender Jahresabschlussfeier.
    Die Einladung findet ihr hier. Ruderbetrieb findet dann natürlich nicht statt.
  • Der 5. März ist ebenfalls unser nächster Bestelltermin für Ruderkleidung.
    Was und wie ihr bestellen könnt, erfahrt ihr hier.
  • In den Osterferien findet kein Ruderbetrieb statt.
    Dafür findet für Mitglieder ab der 9. Klasse unsere Osterwanderfahrt vom 23. bis zum 29. März auf Neckar und Rhein statt. Anmeldeschluss ist der 13. März. Die Anmeldung findet ihr hier.
  • Nach den Osterferien ist dann wieder freitags nach der 6. Stunde und samstags um 14 Uhr normaler Ruderbetrieb.

Alle weiteren Termine erfahrt ihr auf der Jahreshauptversammlung, in unserem Remex und hier auf unserer Homepage unter Termine.

Frohe Weihnachten!

Merry X-Mas

Weihnachtsrudern 2015

Die Ruderriege von 1899 am Max-Planck-Gymnasium Dortmund wünscht frohe Weihnachten mit einem dreifach kräftigen

Hipp Hipp – Hurra!
Hipp Hipp – Hurra!
Hipp Hipp – Hurra!

Außerdem wünschen wir euch einen guten Rutsch und schöne Ferien!

33 Jahre später

Die Geschichte beginnt in dem wahrscheinlich berühmtesten sozialen Netzwerk, durch welches wir im Oktober eine Benachrichtigung vom Dienstleistungszentrum Bildung der Stadt Dortmund bekommen haben:

„Sehr geehrte Damen und Herren: 1982 war ich mit einer Gruppe junger Paddler auf der Weser unterwegs. Wir trafen auf die Ruderer eines Dortmunder Gymnasiums, die uns zum Schluss unserer gemeinsamen Etappen einen Wimpel schenkten. Ich würde den gerne zurückschicken, kenne aber das Gymnasium nicht, vielleicht können Sie mir helfen? Beschreibung: Weißer Wimpel, rechteckig ca. 60/40, mit rotem Querkreuz; in der Mitte ein Kreis mit 6-eckigem Stern und den Buchstaben: B oben, RR links, MP rechts, 1899 unten. Es wäre schön, wenn Sie helfen könnten! Mit herzlichem Ahoi, Ihr XXX XXX“

Sind schon manchmal etwas ungewöhnliche Anfragen, die wir hier im DLZB bekommen. Umso schöner, wenn wir auch in diesem Fall helfen und den Wimpel einwandfrei der Ruderriege vom Max-Planck-Gymnasium Dortmund zuordnen konnten.

Kurze Zeit später kam dann auch schon ein Paket mit der Flagge und einem sehr netten Brief an. Die Flagge wurde wenige Tage später bei unserem traditionellen Abrudern eingesetzt und den Brief dürfen wir freundlicherweise hier veröffentlichen:

2015_10_06_Brief_Alfred_Stoffels

Lieber Alfred, vielen Dank für die Flagge und die lieben Worte. Die Flagge wird weiterhin eingesetzt und ihre Geschichte garantiert weitergegeben. Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft!

Nachtrudern 2015

Nachtrudern2015 (3 von 4)

Auch in diesem Jahr fand wieder das, mittlerweile schon zur Tradition gewordene, Nachtrudern statt.

Es waren wieder viele dabei um den Kanal bei Dunkelheit zu entdecken. Dabei wurden die Boote mit bunten Knicklichtern, Fackeln und einem Rundumlicht bestückt.

Anschließend saßen alle gemütlich in der Bootshalle, wärmten sich bei einem heißen Kakao auf und bedienten sich am reichlichen Kuchen- und Kekse-Buffet.

Abrudern 2015

Abrudern2015 (1 von 1)

Unser traditionelles Abrudern fand, wie jedes Jahr, am 1. November statt.
29 Ruderer machten sich bei schönem sonnigen und milden Wetter auf den Weg nach Henrichenburg, um dort Erbsensuppe und Malzbier zu sich zu nehmen. Normalerweise bereitet Frau Risse, die Frau unseres ehemaligen Protektors, die Erbsensuppe zu. Da die beiden jedoch auf Weltreise sind, hat sich glücklicherweise die Mutter unserer Ruderwartin dazu bereiterklärt, die Suppe zu kochen.
„Danke Mama!“ (Birthe). Gut gesättigt machten wir uns dann wieder auf den Rückweg. Es war mal wieder ein sehr schönes Abrudern!

Ab sofort ist freitags kein Ruderbetrieb mehr!
Samstags ist jedoch weiterhin um 14 Uhr Ruderbetrieb!

PS: Zu der Flagge auf dem obigen Bild gibt es eine schöne Geschichte, die wir hier in den nächsten Tagen nochmal veröffentlichen werden!

Herbstlager 2015

Hela2015_45

In diesem Jahr fand das Herbstlager mit 28 Ruderern im Schullandheim des Archigymnasiums Soest am Möhnesee statt.

An den ersten drei Tagen haben wir das super sonnige Wetter so richtig genossen. Nach dem Frühstück und dem Mittagessen machten wir jeweils ausgiebige Ruderfahrten und anschließend wurde geschwommen, sich im schmalen 1er erprobt oder einfach nur in der Sonne gefaulenzt. Am zweiten Tag sammelten wir bei einer unserer Ruderfahrten Feuerholz, sodass wir abends ein schönes Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows machen konnten. Am dritten Tag haben wir den neuen Möhneseeturm erkundet, auf dem auch unser Gruppenfoto mit dem wahrscheinlich coolsten Selfie-Stick entstanden ist.

Am vorletzen Tag war es dann schon Zeit für die traditionelle Rallye. Vier Gruppen traten in fünf Aufgabenteilen (Rallye mit dem Boot, Wissensfragen zur Ruderriege, Rallye zu Fuß, Kreativteil und Abendteil) den ganzen Tag über gegeneinander an. Nach der Siegerehrung ließen wir den Abend ganz gemütlich ausklingen.

Am letzen Tag wurde nach dem Frühstück noch ein letztes Mal auf dem Möhnesee gerudert. Anschließend wurden die Boote wieder abgeriggert und aufgeladen und wir machten uns auf dem Weg nach Hause.

Zusammengefasst war es mal wieder ein sehr schönes und abwechslungsreiches HeLa!

Felix Heinemann holt Gold bei den Weltmeisterschaften

freitag rennen-9745

Letzte Woche fanden im französischen Aiguebelette die Ruder-Weltmeisterschaften statt. Am 4. September war es dann für Felix Heinemann soweit: er steuerte den deutschen Leichtgewichts-Achter und sicherte sich die Gold-Medaille! Ein kurzer Bericht von Ulrich Heinemann:

Zum Finale am Freitagabend gab es optimale Wettervoraussetzungen: kein Wind und strahlende Sonne über dem türkisfarbenen Wasser in den französischen Aplen. Die deutsche Crew mit Steuermann Felix Heinemann fuhr ein taktisch kluges Rennen. Vom Start weg legten die Italiener ein sehr schnelles Tempo vor und hatten bis zur Streckenhälte bei der 1000-Meter-Zwischenzeit die Bootsspitze vorn. Durch einen Zwischenspurt konnte sich das deutsche Boot aber nach vorne schieben. Dem konnten die Konkurrenten nichts mehr entgegen setzen. Im Ziel nach 2000 Metern hatte das Team um Felix Heinemann eine halbe Länge Vorsprung vor Frankreich, USA, Italien und der Türkei. „Einfach Wahnsinn“ so der Kommentar von Felix Heinemann, nachdem die deutsche Nationalhymne in Aiguebelette verklungen war. „Mit diesem Erfolg in meinem ersten Jahr im Nationaltrikot hätte ich niemals gerechnet.“

20150715_DRV_U23-1181_Felix Heinemann

Felix Heineman ist seit 2008 Mitglied der Ruderriege und fuhr bei uns schon auf einigen Wanderfahrten mit, bevor er dann mit dem Leistungsrudern beim Ruderclub Hansa anfing.

Die Ruderriege gratuliert dir zu diesem tollen Erfolg und wünscht dir alles Gute für die Zukunft, lieber Felix!