Nachtrudern 2016

collage-2016-11-13-11_33_17

Am 11.11. trafen wir uns um 18 Uhr am Kanal zum Nachtrudern. Nachdem wir uns und die Boote mit insgesamt 100 Knicklichtern geschmückt, Lukas eine Rede gehalten und wir ein dreifach kräftiges Hipp Hipp-Hurra ausgerufen hatten, ruderten wir mit zwei Booten (Günther Risse & Europa), mehr oder weniger schnell, zur IKEA-Brücke und zurück.

Als die beiden Boote wieder in der Halle lagen, wärmten wir uns mit Gulaschsuppe auf und genossen die Kuchen. So endete mal wieder ein sehr gelungenes und schönes Nachtrudern.

Die Sicherheit wurde mit einem Rundumlicht gewährleistet.

Abrudern 2016

abrudern_2016-1

Das Abrudern fand, wie immer, am 1. November statt. Bei gutem Wetter fuhren wir mit vier Vieren nach Henrichenburg. Dort wartete schon Frau Risse mit Erbsensuppe und Apfel-Streuselkuchen auf uns. Nachdem wir uns gestärkt hatten, verabschiedeten wir die Modellbau-Schiff-Besitzer und begaben uns auf den Heimweg.

Herbstlager 2016

vlcsnap-2016-10-17-21h53m55s117

Für elf Schülerinnen und Schüler des MPGs sowie vier Begleiter begannen die Herbstferien in Delecke mit dem jährlichen Herbstlager der Ruderriege.

Eigentlich war es wie immer, schön wie immer!: Wir ruderten bei schönem aber kaltem Herbstwetter über den Möhnesee, stiegen auf den Aussichtsturm und genossen die Sicht auf See und Wald. Die Abende ließen wir uns mit gemeinsamen Spielen nicht lang werden. Zum Abschluss gab es noch eine Ralley mit witzigen Aufgaben wie Blindverköstigung oder Schokokuswettessen.

Auch in dem Schulheim fühlten wir uns, wie auch in den letzten Jahren, sehr wohl. Das lag auch am Herbergsvater, der lustig war und sich fürsorglich um uns gekümmert hat. Aber Vorsicht! Er ist Fan der Blauen und versteht keinen Spaß bei BVB-Fanartikeln, was mich aber nicht davon abhielt welche mitzunehmen 🙂 .

Ich jedenfalls freue mich schon aufs nächste Jahr!

Sommerfest 2016

ruderriege-sommerfest-2016-9-von-10

Das diesjährige Sommerfest haben wir mit einem gemeinsamen Rudern bei passend sommerlichen Wetter gestartet. Anschließend begann das eigentliche Fest in den Räumlichkeiten des FS98. Es erwartete uns ein fantastisches Grillbuffet, welches von den Kastelanen Kelchs vorbereitet wurde. Wir haben uns auch sehr gefreut, dass einige Ehemalige und Vetreter des Ehemaligenvereins gekommen sind. Weitere Programmpunkte am Abend waren die Verleihung der Fahrtenabzeichen und am späteren Abend eine Rallye, in der die Gruppen ihr Ruderwissen in einem Ruderquiz in Form von Jeopardy, ihre Geschicklichkeit und Teamfähigkeit in einem Skulllauf (Wie Eierlauf, nur mit Skulls anstatt Löffeln und vollen Wasserbechern anstatt Eiern) und ihre Kreativität in einem Pantomimespiel mit Begriffen rund ums Rudern beweisen mussten.

Es war mal wieder ein gelungenes Fest! Hier könnt ihr euch alle Fotos angucken!

SommerWaFa 2016

Die diesjährige Sommerwanderfahrt fand in der letzten Sommerferienwoche statt. Wie sich herausgestellt hat, die wahrscheinlich perfekte Woche mit viel Sonne und sommerlichen Temperaturen. Gestartet sind wir in Saarbrücken auf der Saar. Die erste Etappe führte uns nach Saarlouis, einer kleinen (naja, immerhin sechstgrößte Stadt des Saarlands) und schönen Stadt. Auf der nächsten Etappe nach Mettlach ruderten wir durch die Saarschleife, welche wir später auch von oben bestaunen konnten.

Nachdem wir das letzte Stück der Saar, vorbei an Saarburg und schönen Weinbergen, ruderten, kamen wir an der Mündung in die Mosel und anschließend in Trier an. Dort konnten wir bei einem leckeren Eis die Porta Nigra und den ältesten Dom Deutschlands bestaunen. Die vierte Etappe führte uns nach Klüsserath, die einzige Übernachtung im Zelt und das einzige Mal Gewitter und Regen. Somit ließen wir den Abend gemütlich im Zelt ausklingen. Das nächste Etappenziel war dann auch schon Bernkastel-Kues, wo unser Abschlussessen in einem Restaurant in den Weinbergen, mit wunderschöner Aussicht auf die Mosellandschaft, statt fand. Unsere jünste Teilnehmerin hielt die Abschlussrede und ich kann mich ihr nur anschließen, es war eine sehr schöne Wanderfahrt! Am nächsten Tag war dann auch schon unsere letzte Etappe nach Traben-Trabach. Nachdem wir die Boote wieder auf den Hänger verladen hatten, brachen wir zurück nach Dortmund auf.

K1600_IMG_0769

Landesregatta und Landesmeisterschaft in Essen 2016

Landesregatta

Die Ruderriege von 1899 am Max-Planck-Gymnasium Dortmund startete am 28. Juni mit insgesamt drei Booten auf der Landesregatta auf dem Essener Baldeneysee. Den Anfang machte Ferdinand Kubiak, der sich einen erfreulichen 2. Platz im Einer sichern konnte. Anschließend gingen Chris Burdenski, Simon Eickelpasch, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Steuerfrau Vivien Bußmann im Gig-Doppelvierer an den Start und erreichten ebenfalls den 2. Platz, mit nur unter einer Sekunde Abstand zu den Ersten.

Zu guter Letzt starteten Chris Burdenski, Leon Cyliax, Simon Eickelpasch, Josha Hacker, Lennart Kaufmann, Johannes Krumpiegl, Lukas Krumpiegl, Ferdinand Kubiak und Steuerfrau Vivien Bußmann im Achter. Ein Achter aus Dortmund, das hat es schon seit über 20 Jahren nicht mehr gegeben! Somit hatte der Achter aus Minden endlich mal wieder einen Gegner, den man, wie es sich zeigte, nicht unterschätzen sollte: Unser Achter gewann mit einer halben Bootslänge Vorsprung souverän das Rennen!

P1060619
Unsere Jungs im magentafarbenden Achter

 

Zusammenfassend war der Tag rundum erfolgreich für das Max-Planck-Gymnasium. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse in der Übersicht:

RennenMannschaftErgebnis
Schüler-Einer B Lgr. IIFerdinand Kubiak2. Platz
Schüler-Gig-Doppelvierer m.St. A Lgr. IIChris Burdenski, Simon Eickelpasch, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Steuerfrau Vivien Bußmann2. Platz
Schüler-Achter A/B1Chris Burdenski, Leon Cyliax, Simon Eickelpasch, Josha Hacker, Lennart Kaufmann, Johannes Krumpiegl, Lukas Krumpiegl, Ferdinand Kubiak und Steuerfrau Vivien Bußmann1. Platz

Landesmeisterschaften

Einen Tag später, am 29. Juni, waren die Landesmeisterschaften der Schulen in NRW. Der Vorlauf im Einer war jedoch bereits am Vorabend. Ferdinand Kubiak sicherte sich wieder Platz 2 und startet somit im Hoffnungslauf. Kurz vor Beginn des Hoffnungslaufes wurde die Regatta jedoch unterbrochen, da sich das Wetter an diesem Tag von einer ganz anderen Seite zeigte: sehr windig und somit sehr unruhiges Wasser auf dem Baldeneysee in Essen. Unglücklicherweise war keine Besserung der Wetterlage in Sicht und da bereits Boote wegen der hohen Wellen kenterten, wurde das Rennen komplett abgesagt.

Das Gig-Doppelvierer-Rennen fand erfreulicherweise, wenn auch mit veränderten Bedingungen, statt. Chris Burdenski, Simon Eickelpasch, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Steuerfrau Vivien Bußmann belegten einen guten 2. Platz.

Das Achterrennen fand leider nicht statt, da der Achter aus Minden abmeldete.
Trotzdem bleibt der großartige Sieg am Vortag bei der Landesregatta, auf den die Jungs und deren Steuerfrau stolz sein können!

K1600_IMG_0727

Die Ergebnisse in der Übersicht:

RennenMannschaftErgebnis
Vorlauf
Schüler-Einer B
Ferdinand Kubiak2. Platz - Hoffnungslauf
Hoffnungslauf
Schüler-Einer B
Ferdinand KubiakAusgefallen
Finale
Schüler-Gig-Doppelvierer m.St. A
Chris Burdenski, Simon Eickelpasch, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Steuerfrau Vivien Bußmann2. Platz
Finale
Schüler-Achter B1
Chris Burdenski, Leon Cyliax, Simon Eickelpasch, Josha Hacker, Lennart Kaufmann, Johannes Krumpiegl, Lukas Krumpiegl, Ferdinand Kubiak und Steuerfrau Vivien BußmannAusgefallen

All you can row 2016

In diesem Jahr fand zum ersten Mal die Veranstaltung „All you can row“ statt und direkt beim ersten Mal sogar als Special Edition „Rowing in the rain“.

Am 25. Juni legten insgesamt vier Vierer pünktlich zum Sonnenaufgang um 5:15 Uhr von unserem Bootshaus in Dortmund ab. Püntklich zum Sonnenaufgang begann auch der Regen, der uns bis abends ein steter Begleiter war. Wir kamen früh bei der Schleuse in Henrichenburg an, sodass wir die Boote durch die alte Schleuse hindurch umtragen mussten.

berichte_Abrudern&Taufe2014 (7 von 8)
Umtragestelle bei schönem Wetter.

Das nächste Mal wurde dann erst wieder in Lüdinghausen angelegt, wo wir ziemlich durchnässt angekommen sind. Das warme und trockene Boothaus mit Föhn insklusive konnte drei Vierer überzeugen, dort zu bleiben und an dieser Stelle All you can row zu beenden. Der übrig gebliebene Vierer hatte noch nicht genug und machte sich wieder auf den Weg. Nach einer größeren Pause in Senden, wo die letzten trockenen Klamotten angezogen wurden, kam der Vierer im neuen Bootshaus des Akademischen Ruder-Clubs zu Münster an, wo sie von Frau Risse mit leckerem Kuchen und heißem Tee empfangen wurde. Welch eine Wohltat! Anschließend machte Frau Risse sich auf den Weg nach Lüdinghausen, um den Rest der Gruppe mit Kuchen zu versorgen und in Lüdinghausen abzuholen. Nochmals vielen Dank, Frau Risse!
Der Vierer hatte nun nur noch 10 km bis zum alten Bootshaus des Akademischen Ruder-Clubs zu Münster vor sich. Dort angekommen, nach 70 km Rudern auf dem Dortmund-Ems-Kanal, einem stehenden Gewässer, gönnten wir uns erstmal eine Badeeinheit im Kanal und anschließend eine heiße Dusche. Die anderen Ruderer waren auch bereits in Münster angekommen und so aßen wir abends gemeinsam, ließen den Abend gemütlich ausklingen und schliefen wahrscheinlich noch vor Sonnenuntergang ein.
Am nächsten Morgen fuhren wir dann gemeinsam bei strahlend blauen Himmel und Sonne zurück nach Dortmund.

Stadtmeisterschaft auf dem Phoenixsee 2016

P1060829

Auch die 4. Stadtmeisterschaft der Dortmunder Schulen im Rudern war für uns ein voller Erfolg!

Wir konnten uns über 5 Stadtmeistertitel, 6 Vizestadtmeistertitel und weitere tolle Platzierungen freuen!
Außerdem wurde natürlich wieder der Stiftungspokal des Deutschland-Achters, den nur die beste Schule bekommt, verliehen. Das Max-Planck-Gymnasium hat es wieder einmal geschafft und darf den begehrten Pokal nun schon zum vierten Mal in Folge mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Schüler und Lehrer!

Die Ergebnisse:

RennenMannschaftErgebnis
Mixed Gig 4x+ WKIChris Burdenski, Elise Potthoff, Julia Eckard, Simon Eickelpasch und Steuermann Leonardo Daldalian1. Platz
Mixed Gig 4x+ WKIAlexandra Weigt, Beate Lyko, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl und Steuermann Hannes Hacker2. Platz
Schülerinnen Gig 4x+ WKIIICarolyn Schnepper, Ida Steinestel, Lea Beckmannshagen, Marie Diederichs und Steuerfrau Vivien Bußmann1. Platz
Schüler Gig 4x+ WKIIIJacob Rehbein, Jano Richter, Jari Leithe, Linus Eckey und Steuermann Hannes Hacker4. Platz
Schüler Einer offen WKIChris Burdenski4. Platz
Schülerinnen Gig 4x+ WKIIJulia Esters, Sophie Mettler, Svenja Heierhoff, Vivien Bußmann und Steuerfrau Ida Steinestel2. Platz
Schülerinnen Gig 4x+ WKIICosima Cyliax, Leonie Back, Marilu Cyliax, Patricia Bömcke und Steuerfrau Carolyn Schnepper3. Platz
Schülerinnen Gig 4x+ WKIIHannah Rether, Luzie Hardt, Pia Onnertz, Viktoria Kühl und Steuermann Hannes Hacker8. Platz
Schüler Einer offen WKIIISimon Spinczyk8. Platz
Schüler Gig 4x+ WKIIFerdinand Kubiak, Josha Hacker, Nils Wilke, Victor Kosel und Steuermann Carolyn Schnepper2. Platz
Schüler Gig 4x+ WKIIIldar Lubimov, Kirill Baranov, Leonhard Holländer, Simeon Hübbe und Steuermann Fischedick7. Platz
Schülerinnen Einer offen WKIIIIda Steinestel2. Platz
Schülerinnen Gig 4x+ WKIAlexandra Weigt, Ammelie Godglück, Beate Lyko, Julia Menne und Steuerfrau Ida Steinestel1. Platz
Mixed Gig 4x+ WKIVDevis Gutzeit, Leon Viesel, Lorenz Hacker, Max Klimeck und Steuerfrau Vivien Bußmann5. Platz
Schülerinnen Einer offen WKIISvenja Heierhoff3. Platz
Schüler Gig 4x+ WKIChris Burdenksi, Lennart Kaufmann, Lukas Krumpiegl, Simon Eickelpasch und Steuermann Hannes Hacker1. Platz
Schüler Einer offen WKIIFerdinand Kubiak2. Platz
Mixed Gig 4x+ WKIIIHannes Hacker, Ida Steinestel, Lea Beckmannshagen, Simon Spinczyk und Steuerfrau Carolyn Schnepper3. Platz
Mixed Gig 4x+ WKIIFerdinand Kubiak, Josha Hacker, Svenja Heierhoff, Vivien Bußmann und Steuerfrau Julia Esters2. Platz
Mixed Gig 4x+ WKIIJohanna Moenekes, Maximilian Pipper, Silja Dawert, Langenbeck und Steuerfrau/mann Pipper10. Platz
Lehrerinnen Gig 4x+Anja Brinkus, Jana Schwarz, Janin Czora, Kathrin Horlacher und Steuerfrau Jutta Haumann3. Platz
Lehrer Gig 4x+Bastian Klöhn, Christian Pfeiffer, Kristof Wilke, Steffen Walter und Steuermann Hannes Hacker1. Platz

FronWaFa 2016

Fronwafa_2016-77

Die diesjährige Fronleichnamwanderfahrt fand auf der Ems statt. Mittwoch nach der Schule machten wir uns auf den Weg nach Greven, einer kleinen Stadt im Münsterland. Am Donnerstag, Fronleichnam, ruderten wir dann unsere erste Etappe zum Canu Club Emsdetten. Das Etappenziel für Freitag war Rheine, wo wir nach dem Rudern den Naturzoo Rheine besuchten. Bekannt ist der Naturzoo Rheine für den Affenwald, den man durch eine Schleuse betreten kann und wo die Affen die Möglichkeit haben, unmittelbar an einen heranzukommen. Da die Affen jedoch gerade Futter bekommen haben, war das Interesse an uns nicht sehr groß. Anschließend grillten wir am RHTC Rheine und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Die längste Etappe nach Emsbüren erfolgte dann am Samstag. Wir hatten sehr großes Glück mit dem Wetter und bekamen keinen Regen und dafür einiges an Sonne ab, obwohl der Wetterbericht 30 Liter Regen pro Quadratmeter und Gewitter angesagt hattte. In Emsbüren war es dann auch schon Zeit für das Abschlussessen. Der jüngste Teilnehmer hielt eine schöne Rede, alle aßen sich satt und später am Abend gab es noch ein schönes Lagerfeuer. Am Sonntag war dann auch schon die letzte Etappe nach Lingen. Nachdem wir die Boote wieder auf den Hänger verladen hatten, brachen wir zurück nach Dortmund auf.

Schön wars!

Fotos könnt ihr euch hier anschauen!

OsterWaFa 2016

In diesem Jahr begann die traditionelle OsterWaFa in Eberbach auf dem Neckar. Nachdem wir in Eberbach angekommen sind, stand zu allererst eine Führung durch die Empacher Bootswerft auf dem Tagesplan. Diese war sehr interessant und spannend. Wir konnten sogar schon die ersten Teile des Deutschlandachters, der in diesem Jahr bei den Olympischen Spielen in Rio starten wird, sehen. Auf unserer ersten Etappe ruderten wir nach Heidelberg, eine wirklich schöne Stadt, die wir am Nachmittag/Abend noch zu Fuß erkunden konnten. Die nächste Etappe führte uns dann auch schon auf den Rhein und war zum Glück die einzige Etappe, an der es den ganzen Tag regnete. Ein leckeres Eis in der Wormser Innenstadt machte dies aber wieder gut. Bei der dritten Etappe hieß es dann Sommer, Sonne, Sonnenschein! Am Abend im Mainz waren nicht nur die Ostereier, sondern auch unsere Gesichter gut gefärbt…
Der folgende Tag brachte wieder schönes Wetter und versüßte somit eine der schönsten Etappen auf dem Rhein, die durch Binger Loch und Loreley führte. In St. Goar war es dann auch schon wieder Zeit für das Abschlussessen und die traditionelle Weinprobe bei Joachim Lorenz im Hotel Landsknecht.
Auf der vorletzten Etappe nach Neuwied ruderten wir durch die schönen Weinberge im Mittelrheinland und kamen auch an den Weinreben vorbei, dessen Wein wir am vorigen Abend verköstigten durften. Ziel der letzten Etappe war dann auch schon Bonn, wo wir dann unsere Boote wieder aufgeladen haben und zurück nach Dortmund gefahren sind.

IMG_5222

Insgesamt war es eine sehr schöne Wanderfahrt, die durch eine super Truppe auch für die Fahrtenleitung ein richtig entspannter Urlaub wurde. Vielen Dank dafür!

Unter „Fotos 2016“ könnt ihr euch alle Bilder der Wanderfahrt anschauen!